%
Abverkauf
Sprache
anmelden Warenkorb Unternehmen

JVL wird 1000 integrierte Schrittmotoren zur Verwendung in Atemschutzmasken liefern

ServoStep MIS341 zur Verwendung in Atemschutzgeräten für die norwegischen Gesundheitsbehörde

Der dänische Hersteller von integrierten Servo- und Schrittmotoren, JVL A / S in Birkerød, wurde ausgewählt, um eine grosse Anzahl der neuesten ServoStep-Motoren MIS34 des Unternehmens für den Einsatz im norwegischen Gesundheitssystem in kürzester Zeit herzustellen.

Insgesamt handelt es sich um Motoren für 1000 neue Atemschutzgeräte, die die norwegischen Unternehmen Lærdal Medical und Servi in Kristiansand für die norwegischen Gesundheitsbehörden produzieren sollen.

Kommt mit Expressversand
Die 1000 Atemschutzgeräte müssen mit Expressgeschwindigkeit und zu einem niedrigen Preis hergestellt werden. Es teilte Tore Lærdal, CEO von Lærdal Medical, gestern auf einer Pressekonferenz mit, auf der er auch erklärte, dass es geplant sei, Atemschutzgeräte so billig herzustellen, dass sie auch in Ländern mit weniger starken Volkswirtschaften weltweit anwendbar sind, wenn die Koronapandemie dort auftritt.

Bei der Pressekonferenz am Dienstag zeigte sich Premierministerin Erna Solberg sehr zufrieden mit der Interaktion und der Einigung über die rasche Produktion der 1000 Atemschutzmasken. Sie bezeichnete es als unwahrscheinlich, dass Norwegen selbst alle Atemschutzmasken benötigt und somit die Möglichkeit hat, einen internationalen Beitrag zu leisten.

JVL auch in dieser Zeit gut beschäftigt
In Dänemark wird die Vereinbarung bei JVL für zusätzliche Hektik sorgen, bei der die Produktion rund um die Uhr in drei Schichten an sieben Tagen der Woche und an allen bevorstehenden Feiertagen eingeführt wird.

"In diesen schwierigen Zeiten ist JVL nur zu glücklich, bei der Herstellung von Atemschutzmasken helfen zu können" sagt CEO Mads Vernon Jørgensen.

Der dänische ServoSteo-Motor von JVL wurde nach einer Reihe gründlicher Tests und Studien des Kunden in Norwegen unter mehreren anderen Motoren ausgewählt, und die Produktion beginnt sofort in Dänemark.

"Zu Beginn des Ausbruchs von covid-19 entschied JVL, dass die Produktion so weit wie möglich beibehalten werden sollte, und wir können jetzt sehen, dass es die richtige Entscheidung war" sagt Mads Vernon Jørgensen und zitiert, dass es nun tatsächlich möglich ist, die zu liefern 1000 Motoren nach Norwegen.

Er weist auch darauf hin, dass JVL infolge des weltweiten Virusausbruchs alle offiziellen Empfehlungen zur Ausbreitung von Infektionen befolgt hat. Dies gilt sowohl für die grössere Entfernung zwischen den Mitarbeitern als auch für den erweiterten Einsatz der Desinfektion. Nur die Produktionsabteilung und einige wichtige Mitarbeiter treffen sich physisch bei JVL in Birkerød.

Integrierte Schrittmotoren
Die Motoren, die in den Atemschutzmasken für die norwegischen Kunden verwendet werden sollen, sind integrierte Schrittmotoren der neuen ServoStep-Generation. Laut JVL sind die wichtigsten Hauptmerkmale dieser Motoren, dass alle Komponenten in die Motoreinheit integriert sind, einschliesslich Encoder, Controller und Treiberelektronik sowie Unterstützung für die Ethernet-Kommunikation.

Hilfe

Persönliche Beratung

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen? Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

So erreichen Sie uns

Telefon
+41 (0)44 802 28 80
E-Mail
info@omniray.ch

Unsere Adresse

Omni Ray AG
Im Schörli 5
CH-8600 Dübendorf
Feedback